Unser Chor

Wo man singt, da lass dich ruhig nieder – böse Menschen haben keine Lieder!

DSC_5350

Einen Kinderchor gibt es in Helden bereits seit dem Jahr 2010 – damals wurden die „Repetaler Kinderstimmen“ als Unterchor des MGV Cäcilia geführt.

Leider musste der Kinderchor aber Anfang 2015 aus verschiedenen Gründen aufgelöst werden.

Daher schlossen sich einige Mütter zusammen, um den Chor als eigenen Verein neu zu gründen.

In mühevoller Kleinarbeit erstellten sie eine Satzung, überlegten sich einen neuen Namen und kümmerten sich um die Organisation der ersten Schnupperproben, die im März 2015 starteten.
Mit der Gründungsversammlung am 22.03.2015 wurde der neue Verein „Kinderchor „Junge Helden“ Repetal“ geboren. Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte im Mai 2015.

Seitdem proben 32 Jungen und Mädchen jeden Freitag fleißig und mit viel Spaß neue (und alte) Lieder.

Um eine altersgerechte Herangehensweise und Förderung zu gewährleisten, sind die Kinder in zwei Gruppen geteilt. In der „kleinen“ Gruppe singen Kinder zwischen 4-7 Jahren und in der „großen“ Gruppe treffen sich alle älteren Kinder.

Unbenannt

Das älteste, echteste und schönste Organ der Musik, das Organ, dem unsere Musik allein ihr Dasein verdankt, ist die menschliche Stimme. (Richard Wagner)

Wichtig ist bei uns im Chor vor allem der Spaß am Singen und dem gemeinsamen Musizieren. Dabei eine Brücke zu schlagen zwischen Kinderliedern, Kirchenliedern, aktuellen Popsongs und älteren Evergreens ist uns ein Anliegen.
Die Kinder sollen erfahren, dass es viele Musikstile gibt, und dass jeder auf seine Art Freude bereitet.

Auch auf die Gemeinschaft der Kinder untereinander wird viel Wert gelegt. Diese wird durch gemeinsame Aktionen und Spieleeinheiten regelmäßig gefördert und ausgebaut.

Wie heute hinreichend bekannt ist, hat Singen im allgemeinen viele positive Auswirkungen auf den Menschen: Es stärkt das Immunsystem und setzt Neurotransmitter frei, die dafür sorgen, dass wir uns glücklich und weniger angespannt fühlen.

Vor allem bei Kindern gibt es aber noch eine ganze Reihe weiterer wichtiger Aspekte, die für regelmäßiges Singen sprechen, denn Singen ist vor allem eins: Entwicklungsfördernd.

Kinder lernen durch Lieder, sich und ihre Umwelt besser zu erfassen. Sie können Laute besser unterscheiden, haben oft ein feineres Gehör und bekommen durch Klang und Text einen besseren Zugang zu ihren Gefühlen. Auch ihr Körperbewusstsein ist ausgeprägter.

Da beim Singen viele Hirnbereiche beansprucht werden und zudem auch die Konzentratrion gefördert wird, schneiden Kinder, die täglich etwa eine halbe Stunde singen, nachweislich besser bei Einschulungstests ab als Mädchen und Jungen, die nicht oder nur sehr selten singen (Studie „Singen in der Kindheit, Universität Münster).

Außerdem stärkt Singen im Chor das Selbstbewusstsein. Durch gemeinsame Auftritte und Erfolgserlebnisse merken die Kinder, dass das, was sie alleine und gemeinsam schaffen, anderen gefällt, und dass sie „etwas können“. Zu beobachten, wie ein schüchternes, ängstliches Kind zu einem Kind wird, das den nächsten Auftritt nicht erwarten kann, ist für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis.

 

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: